Veranstaltung zur Peiner Anthologie »Spannung, Abenteuer & Liebe«

Veranstaltung zur Veröffentlichung der Peiner Kurzgeschichten Anthologie »Spannung, Abenteuer & Liebe«

Gestern, am 15.03.2019 um 19 Uhr stellten wir im Peiner Kreismuseum unser Projekt, die Peiner Kurzgeschichten Anthologie »Spannung, Abenteuer & Liebe« vor.

Neben den Vortragenden erschien Herr Jaschek von der Peiner Allgemeinen Zeitung und blieb bis zum Ende, um später einen Bericht für die Zeitung zu verfassen. Außerdem war Herr Jasmer dabei, Peiner Fotograf und Fotokünstler, der sich spontan bereit erklärt hatte, Fotos zu schießen. Alle Fotos in diesem Bericht von (c) Ulf Jasmer.

Vor vollem Haus begann Herr Pellacini von der Servicestelle Kultur die Veranstaltung mit einer kurzen Vorstellung der Servicestelle und dem Konzept der Kontaktstellen im Landkreis Peine.

Gregor Pellacini: »Die Kontaktstellen wurden von der Servicestelle Kultur hier in Peine immer Schritt für Schritt eingeführt im Landkreis. Was sind die Kontaktstellen? Die Kontaktstellen sind Ansprechpartner  im Landkreis, die wir von der Servicestelle Kultur nacheinander einrichten und zwar zu den verschiedenen künstlerischen Gattungen. Mittlerweile gibt es die Kontaktstellen Musik, Kunst, Heimatpflege und Literatur. Die Kontaktstellen werden mit Menschen besetzt, die sich in diesen Kulturgebieten und im Landkreis sehr gut auskennen. Um dem Ganzen auch ein Gegenstück zu geben, haben wir uns in der Servicestelle Kultur gedacht, ist es auch sinnig,  dass es Ansprechpartner(innen) in den Gemeinden gibt. Bedeutet, in den sieben Gemeinden des Landkreises gibt es ebenfalls Mitarbeiter, die sich mit dem Thema Kultur in diesen Gemeinden auseinandersetzen. «

Danach kamen Frau Ritter und Frau Meyer von der Hospizbewegung Peine zu Wort.

Gabriele Ritter: »Ich arbeite seit siebzehn Jahren für die Hospizbewegung in Peine. Die Hospizbewegung gibt es bereits seit 1995. Für die Bewegung arbeiten mittlerweile über 30 ehrenamtliche Mitarbeiter. Sie begleiten sterbende und schwer kranke Menschen zu Hause, im Seniorenheim und im Klinikum Peine. Unser Auftrag besteht darin, in der sensibelsten Phase des Lebens ein wenig Unterstützung anzubieten und zu leisten. Sie können sich sicher vorstellen, dass dieser letzte Lebensabschnitt sehr belastend ist, weil die Sterbenden natürlich vor ihrer letzten großen Lebensaufgabe stehen. Hier versuchen wir zu unterstützen und zu begleiten.«

 

Lydia Meyer: »Mein Schwerpunkt liegt in der Kinder und Jugendbegleitung. Das machen wir hier in Peine seit ungefähr 4 Jahren. Wir haben einige ehrenamtliche Mitarbeiter, die speziell für diese Aufgabe ausgebildet sind und diese Aufgabe bei den Kindern und Jugendlichen ist sehr, sehr umfassend. Wir sind erstmal einmal zuständig für die kranken Kinder, wir sind aber auch ganz besonders zuständig für die Geschwister, die ganz schnell hinten herunterfallen, wenn ein schwer krankes Kind zu Hause ist. «

 

 

Als letzter Redner war Uwe Tiedje an der Reihe, in seiner Funktion als Kontaktstelle Literatur, Organisator und Herausgeber der Anthologie und außerdem stellvertretend für Heinz Rochholl, den Verleger vom Telegonos Verlag, der wegen Krankheit leider abwesend war.

Uwe Tiedje: »Der Telegonos Verlag ist ein kleiner Verlag in Frielendorf in der Nähe von Fritzlar und kümmert sich mittlerweile um rund 40 Autoren und deren Werke und ist ein Verlag für hintergründige Literatur. Sicher werden sich jetzt einige fragen, was ist hintergründige Literatur? Bedeutet in kurzer Fassung nichts anderes, als das der Verlag Wert auf Geschichten legt, die neben der eigentlichen Geschichte noch etwas anders transportieren – etwas das hinter der eigentlichen Geschichte liegt und den Leser ein wenig in die Seele des Autors blicken lässt. Unsere Kurzgeschichten Anthologie „Spannung, Abenteuer & Liebe“ ist bereits die dritte Anthologie, die der Telegonos Verlag veröffentlicht hat, wobei die ersten beiden nichts mit uns zu tun haben.«

Weiterhin sprach er von seiner Facebook Gruppe »Autoren_Netzwerk«, die seit 4 Jahren besteht und mittlerweile fast 5000 Mitglieder hat, von der Wiedererweckung des Peiner Autorenstammtisch, von den Beweggründen der teilnehmenden Autoren und vom Entstehen dieser Anthologie.

Anschließend lasen Gabi Büttner und Thomas Märtens ihre Kurzgeschichten »Zoll« und »Nur für einen Moment«.

Gabi Büttner und Thomas Märtens

In der Pause posierten die anwesenden AutorInnen  für ein Pressefoto.

Sitzend die Lesenden,von Links nach rechts : Dr. Bernd Hauck, Ute Kassebaum, Thomas Märtens, Gabi Büttner, und Michael Benz. Stehend dahinter von links: Adolf Wissel, Petra Armgart, Gerhard A. Spiller, Silvia Nagels, Ina Kloppmann, Frank Wulfes, Rolf Ahlers und Uwe Tiedje.

Danach ging es weiter mit den AutorInnen Dr. Bernd Hauck, Michael Benz und Ute Kassebaum, die ebenfalls ihre Kurzgeschichten »Eine verhängnisvolle Urlaubsbekanntschaft«, »Engel neben dir« und »Die Geister der Lagune« vortrugen.

Dr. Bernd Hauck und Michael Benz

Ute Kassebaum

Nach ein paar kurzen Abschiedsworten von Uwe Tiedje und Lydia Meyer, dem Verkauf von Büchern mit einer etwas hektischen Signierung der Bücher, immerhin durch die dreizehn anwesenden AutorInnen, die nacheinander jedes Buch in die Hand nehmen und unterschreiben mussten, ging die Veranstaltung zu Ende.

Viele Gäste, gute Stimmung und sehr gut vorbereitete und vortragende AutorInnen machten die Veranstaltung zu einem schönen Event.

Die Peiner Anthologie »Spannung, Abenteuer & Liebe« ist ein Gemeinschaftsprojekt der nachstehend aufgeführten Projektbeteiligten:


Servicestelle Kultur des Landkreises Peine

Ansprechpartner: Anna-Lisa Bister / Gregor Pellacini

Homepage

 

 


Kontaktstelle Literatur des Landkreises Peine, Uwe Tiedje

eMail: kontaktstelle-literatur@landkreis-peine.de

Homepage

 


Autorenstammtisch Peine, Uwe Tiedje

eMail: kontaktstelle-literatur@landkreis-peine.de

Homepage

 


Facebook Autoren Forum „Autoren_Netzwerk

Herausgeber: Uwe Tiedje

Covergestaltung: Medusa Mabuse

Email: autorenimnetzwerk@t-online.de

Homepage

 


 

Telegonos Verlag, Frielendorf

Verleger: Heinz Rochholl

Lektorat: Nathalie Kutscher

Homepage

 


Fotos: Ulf Jasmer

Homepage

 

 

 


Alle Autoren Tantiemen aus diesem Werk gehen an die Hospizbewegung Peine e.V. Die ehrenamtlich Mitarbeitenden dieses ambulanten Hospizdienstes begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige, sowie Familien in denen Kinder und Jugendliche eine lebens-begrenzende Diagnose erfahren haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.